handheldPC Forum : Powered by vBulletin version 2.2.9 handheldPC Forum > Allgemeines > Smalltalk > Acer Aspire 110 für 199 €
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
andi_fb
Mitglied

Registriert seit: May 2004
Beiträge: 185
 
Hardware: Casio A20, MacBookPro, HTC Sensation XL , Psion Netbook Classic ,Psion 5mx, Psion 5mxPro, Ericsson MC 218

Acer Aspire 110 für 199 €

Junge Junge,

jetzt bietet Amazon den Acer 110 in blau oder weiss für 199 Teuro an.
der Wertverlust dieser Kisten ist schon enorm. Wenn das so weitergeht bekommt man diese kleinen Dinger neu billiger als das was man gebraucht für einen guten Jornada 710 ausgeben muss.

Ja ich kann es gar nicht oft genug wiederholen, das eigentliche transportable Gerät ist für mich der JORNADA 710 . Ist halt immer eine Ansichtssache was man unterwegs mit machen will.
habe zwar auch einen Asus 701 und bin immer noch begeistert von diesem kleinen Gerät. Ist schon ein tolles Teil. Mit 2GB Ram kann man ganz locker XP drauf laufen lassen. Große SDHC Karte drin und man kann alles was man braucht draufpacken.

Ich bin mal gespannt wann der Boom abebt und er wird abeben da bin ich mir sicher. Die Displays werden schon wieder immer größer.

Gruß
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 09:05
Profil von andi_fb anzeigen andi_fb eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von andi_fb finden Füge andi_fb zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Acer Aspire 110 für 199 €

quote:
Original geschrieben von andi_fb
Ich bin mal gespannt wann der Boom abebt und er wird abeben da bin ich mir sicher. Die Displays werden schon wieder immer größer.

Ich geb' zum Thema keine Prognosen mehr ab - bislang lag ich durch die Bank falsch...

Jedes fünfte verkaufte Notebook ist inzwischen ein Netbook. Insofern hat das Zeug eingeschlagen wie eine Bombe. Die Frage ist: warum?

Ich hatte irgendwie die Hoffnung, der Trend zum Netbook käme von einem Trend zu mehr Mobilität. Damit wären die wesentlichen Kriterien: ein angenehmes Verhältnis von Schleppmasse zu Leistung, möglichst lange Akkulaufzeit, unempfindliche SSD statt HDD, flexible Schnittstellenausstattung. Jetzt werden die Netbooks größer und schwerer, Akku-Langläufer sind immer noch und immer mehr die Ausnahme, SSD erst recht und offenbar auch völlig uninteressant für die Mehrzahl der Käufer. Geht's also nicht um Mobilität? Wenn nein, um was dann? Nur den Preis?

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 10:48
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Mystic-X
Mitglied

Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 389
 
Hardware: HP Jornada 680 + 720, Fujitsu PenCentra 200, Ericsson MC12, Elsa LogBoard, Hoeft & Wessel skeye.mobile, HP OmniGo 700LX, Psion Revo

bald gibts diese Mini Dinger dann für 99€ im Ramschmarkt, die stehn dann zwischen 1€ Scheibenwischern und überlagerten Gummitierchen

ums mal verständlich zu sagen, bald will den mist keiner mehr haben...wartets ab...und wenns ncoh nen Jahr dauert....

und die Preise von den Jornadas sind momentan sogar verträglich, die ganzen noch älteren Geräte sind momentan sau teuer...gibt wohl doch mehr sammler als man so denkt...
mal so paar Beispeile:
Sharp PC-4100 Palmtop >100€
Psion 5mx 50-80€
HP 200LX 80-250€
HP 1000CX ~50€
Paecock Pocket PC (DOS Palmtop) 30€
LG H-120S 30-60€

so nun mal paar noch sinnvoll einsetzbare Geräte:
JVC MPC-33 60-130€
Jornada 720/710 70-120€
Psion Netbook Pro 150-250€

die Preise sind alles so sachen die ich in den letzten monaten so auf ebay gesehn hab
wenn ich da mal vergleiche was ich anfang 2007 für meinen J720 bezahlt habe...180€...

irgendwo is das was verquert in den köpfen der menschen...alles faselt von wirtschaftskriese, aber nen alten Palmtop kauft man eben mal für unsinnig teueres Geld


wahrscheinlich ises besser garnicht weiter drüber nachzudenken....

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 10:55
Profil von Mystic-X anzeigen Mystic-X eine Private Nachricht schicken Besuche Mystic-X's Homepage! Mehr Beiträge von Mystic-X finden Füge Mystic-X zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
andi_fb
Mitglied

Registriert seit: May 2004
Beiträge: 185
 
Hardware: Casio A20, MacBookPro, HTC Sensation XL , Psion Netbook Classic ,Psion 5mx, Psion 5mxPro, Ericsson MC 218

also ich würde mal sagen es geht um Mobilität und Preis, wobei eher bei der Mobilität als beim Preis Abstriche gemacht werden (siehe Akkulaufzeiten).
Die Zielgruppe ist auch mittlerweile eine andere und die Preispolitik. Der Asus ist ja ein regelrechtes Volksnetbook geworden. Da bekommt man was wirklich transportables für kleines Geld. Will jetzt nicht sagen dass z.b der derzeitige Neupreis von 199 Euro für solche Geräte ein Taschengeld ist aber im Vergleich dazu was mal ein Jornada oder Netbook Pro seinerzeit gekostet haben wird hier mit den Volksnetbooks ein viel größerer Kundenkreis angesprochen.

Und ja, da muss ich Mystic-X recht geben (beobachte auch immer in der Bucht nach Jornadas oder so) der Sammlerkreis für diese älteren Handhelds ist größer als man denkt und die Preise sind oft ganz schön überzogen aber das ist halt nu mal Angebot und Nachfrage.

Ich jedenfalls würde meine alten Teile niemals hergeben, höchstens noch welche dazukaufen .

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 12:48
Profil von andi_fb anzeigen andi_fb eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von andi_fb finden Füge andi_fb zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
AndiF
Moderator

Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 723
 
Hardware: Apple iMac 21,5", Macbook Air 11,6"(2011), Apple iPad Mini, HTC Flyer (Android 3.2), Toshiba Libretto 100 (DSL Linux), iPhone 4S, Eee PC 901 (Ubuntu), HP Mini 5101 (WIN7), Toshiba AC100 (Ubuntu), Psion Netbook Pro

Auch wenn mich jetzt hier jemand haut
Man muß ganz ehrlich sagen, daß die aktuell für Palmtops (ob CE oder DOS oder EPOC) erzielten Preise reine Liebhaberpreise sind.
Zum täglichen "Arbeiten" nutze ich schon lange keinen Palmtop mehr.
Auch zum Thema Verarbeitung kann ich nichts Negatives sagen. Unter den "guten alten Handheld PCs" gab es ebenfalls billige, schlecht verarbeitete "Plastikbomber"
Allerdings nicht so günstig wie heutigen "Netbooks"...

__________________
Grüße
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 18:25
Profil von AndiF anzeigen AndiF eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von AndiF finden Füge AndiF zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Talking Es gibt ...

... eben zufriedene und unzufriedene "Netbook"-Benutzer.
Die Einen verkaufen ihre Jornadas, die Anderen nutzen eine der letzten Chancen. Ob die Käufer jetzt Sammler oder Nutzer sind, würde mich schon mal interessieren - ich hoffe letzteres ;-).

200€ für den Acer? Gutes Auslaufmodell der ersten Generation, nämlich die für den Privatanwender. Der hat meist keine UMTS-Flat und entfernt sich nur selten von einer Steckdose. Das Interessante an diesen Geräten ist ihre Wohnzimmertauglichkeit, also schön für bequem Internet gucken, Betriebssystem somit uninteressant.

Die neueren (etwas teureren) Gerätschaften sind schon einigermassen busyness-tauglich, 10...12 Zoll sind als Arbeitsmittel zumutbar. Noch UMTS serienmässig, nicht mehr als 500€ dafür aufgerufen und die krisengeschüttelte Wirtschaft wird bei der Ausstattung ihrer Klinkenputzer kaum noch daran vorbei kommen. Die Akzeptanz dürfte gut sein.

Und wir???
Noch ein paar Jahre Geduld - bisher ganz unterhaltsam gestaltet, oder?

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 18:42
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
andi_fb
Mitglied

Registriert seit: May 2004
Beiträge: 185
 
Hardware: Casio A20, MacBookPro, HTC Sensation XL , Psion Netbook Classic ,Psion 5mx, Psion 5mxPro, Ericsson MC 218

also ich kann für mich sagen dass ich beides nutze.
Den Asus zum surfen und für die Blder usw. und den Jornada für Termine, Daten , Tagebuch und für die täglich mitnahme ins Büro.
Der Jornada ist für mich einfach die sichere Alternative. Drei Akkus damit Laufzeit ohne ende und in minutenweise ist ein aktuelles Backup erstellt. Allerdings muss ich auch sagen das die aktuellen Netbooks die ich bisher in der Hand gehabt hatte alle eigentlich wirklich gut verarbeitet waren.

Obwohl der Jornada immer neidische und bewundernde Blicke auf der Arbeit auf sich zieht .
Die Preise sind, da muss ich meinen Namensvetter recht geben, Liebhaberpreise, aber das ist auch gut so, wenn jemand etwas mehr Geld ausgibt und es zu schätzen weiss was er da in der Hand hat. So werden unsere guten alten Handhelds noch lange leben. .
Ich für meinen Fall halte immer gerne so ein altes Teil in den Händen und schlage auch immer mal zu wenn ich an was günsti drankomme.

Gruß
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 19:03
Profil von andi_fb anzeigen andi_fb eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von andi_fb finden Füge andi_fb zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Stromi
Neu im Forum

Registriert seit: Jan 2009
Beiträge: 8
 
Hardware: Eigenbau AMD 1333 / Psion Revo 16MB / 2 Psion 5MX / Psion Netbook Pro / Compaq Armada 1700

Hallo zusammen,
also wenn ich meinen Meinung sagen darf, für mich sind im Moment die neuen 'netbooks' keine Alternative. Solange ich im Büro meinen 5MX im Büro synchen kann binn ich vollauf zufrieden. Ein Netbook habe ich mir erst kürzlich ersteigert 200Sfr. Und da kam es mir auf die Bootzeit an. Wenn ich so lese, dass diese klein Laptops so >30s brauchen bis sie hochgefahren sind........ Naja wer warten will.
Viele Grüsse
Gerold

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 04.02.2009 20:32
Profil von Stromi anzeigen Stromi eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Stromi finden Füge Stromi zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
andi_fb
Mitglied

Registriert seit: May 2004
Beiträge: 185
 
Hardware: Casio A20, MacBookPro, HTC Sensation XL , Psion Netbook Classic ,Psion 5mx, Psion 5mxPro, Ericsson MC 218

Moin Moin ,

na ja mein Asus bootet mit XP ca. 25 Sekunden bis ich aktiv werden kann. Selbst 30 Sekunden wären für mich kein k.o. Kriterium.
Das ist glaube ich auch so ein Problem in dieser schnelllebigen (drei L ?)Zeit. Was sind eigentlich schon 30 Sekunden ? Das ist doch eigentlich keine Zeit die verloren ist. Ich setzt mich doch nicht vor dem Gerät und starre es an bis es fertig gebootet hat . Natürlich ist es schön wenn das Betriebsystem sofort da ist aber lebensnotwendig ????.
Ich glaube man kann sich auch 30 Sekunden lang ganz gut anderweitig beschäftigen (Kaffee holen ).
Der einzige Unterschied ist m.e. das man das Netbook (nicht Psion) bei nicht Gebrauch in den Stand by schicken muss (was er ja nach einer gewissen Zeit automatisch macht). Aus dem Stand by ist der Asus echt flott wieder da.

Is halt meine Meinung. Mann soll sich auch ruhig ein wenig Zeit nehmen .

Gruß
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 08:22
Profil von andi_fb anzeigen andi_fb eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von andi_fb finden Füge andi_fb zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Lightbulb Ein Organizer ...

... wird ein PC/Notebook/Netbook nie - ob das Hochfahren nun eine halbe oder zwei Minuten dauert, macht diesbezüglich den grossen Unterschied nicht, obwohl schneller natürlich schöner wäre.
30 Sekunden Aufstart mit Xandros oder XP sind wohl üblich - und dann kommt die Antivir-startet-Bremse und dann sucht er nach BT-Geräten und kommuniziert mit Routern und OpenOffice sucht sein Java ... und irgendwann geht dann auch mal Outlook auf und was ich eintragen wollte, habe ich vergessen.
Ganz glücklich wird man mit Netbooks, wenn man sie als das nimmt, was sie sind: Lahme Notebooks.

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 11:40
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Ein Organizer ...

quote:
Original geschrieben von polymering
Lahme Notebooks

Hat was... Wie lahm diese Atom-Netbooks tatsächlich sind, ist mir am Wochenende aufgefallen, als ich endlich auch meinen TabletPC mit Windows 7 beglückt hab'. Der ist mit seinem Centrino Duo T2400 bei 1,83 GHz rein nominell nur unwesentlich schneller als der Diamondville des EeePC mit 1,6 GHz, hat außerdem mit 1 GB nur halb so viel RAM wie mein EeePC und auch nur shared memory Grafik, aber im Vergleich Seite an Seite geht der TabletPC ab wie Schmidts Katze Bootet schneller, fährt schneller runter, wacht schneller aus dem Standby auf und bietet trotzdem in etwa die selbe Akkulaufzeit. Dafür wiegt er aber fast das Doppelt...

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 14:30
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Red face Der ach so ...

... gerühmte Atom scheint wirklich eine ziemliche Schnarchnase zu sein.

Ich habe mal parallel getestet - Eee901 neben dem 701, Win XP, 1GB RAM, Netzversorgung - und nicht schlecht gestaunt: Der 901 war gefühlt langsamer!
Ich konnte es kaum glauben und habe noch 3 Leute rangesetz, die zum gleichen Ergebnis kamen.

Es kommt zum Glück nicht darauf an und die 3-fache Akkulaufzeit des 901 war das Kaufargument - trotzdem interessant, ich hätte erwartet, dass der 701 untergeht.

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 16:45
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Question Da habe ich was ...

... nicht richtig mitgekriegt: Windoofs 7 auf dem 901???

Ich meine gelesen zu haben, dass sich W7 auf dem Acer nicht installieren lässt, weil die SSD nur 8GB gross ist. Da wurde ein workaround beschrieben, der das System während der Installation sukzessive komprimiert - was 2 Tage dauert.

Wie geht das auf dem 901 und was bleibt an freiem Plattenspeicher übrig?

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 18:44
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Da habe ich was ...

quote:
Original geschrieben von polymering
Ich meine gelesen zu haben, dass sich W7 auf dem Acer nicht installieren lässt, weil die SSD nur 8GB gross ist.

Daran scheitert's nicht. Die Public Beta von Windows 7 Ultimate belegt in der 32-Bit-Version etwa 6,5 GB (die 64-Bit-Version braucht rund doppelt so viel Platz), was sich nach der Installation aber nochmal ein Stück abspecken läßt. Am EeePC 901 funktioniert's ganz gut, allerdings muß man eben auf die zweite, deutlich langsamere SSD ausweichen. Aktuell hab' ich da drauf neben Windows 7 noch OpenOffice, Firefox, Thunderbird und noch ein paar Kleinigkeiten installiert, außerdem ist das Hibernation File drauf. Frei sind dann noch gut 700 MB. Plus natürlich (fast) die komplette 4 GB SSD.

Ein Bekannter vom PocketPC-Stammtisch hat Windows 7 auf dem älteren EeePC 900 installiert. Bei dem läuft die Aero-Oberfläche nicht, bei mir am 901 schon . Arbeiten läßt sich auf beiden Geräten sehr ordentlich, nicht schlechter als unter XP. Besagter Bekannter war unverfroren genug, Photoshop auf seinen EeePC zu nageln - selbst das läuft noch schön flüssig.

Falls es jemand auf seinem Netbook probieren will: Vorher alle Gerätetreiber organisieren in der Version für Vista, die laufen (größtenteils) auch unter Windows 7. Für die EeePCs hat sich jemand freundlicherweise die Mühe gemacht, alles Nötige sauber zu archivieren .

__________________
Gruß
Jürgen

Geändert von Jürgen Rothberger am 05.02.2009 um 19:22

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 19:08
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Question Dann ...

... versteh' ich nicht, was die da getrieben haben:

http://eeepc.net/quick-hack-to-succ...e-with-8gb-ssd/

Kann eigentlich nur daran liegen, dass die W7-Installation reichlich temporäre Dateien anlegt und damit die SSD zumüllt.

Aber davon ab: Ich finde 6,5 GB schon irgendwie erschreckend, verglichen mit der XP Standardinstallation auf dem 901 oder unserer kleinen Bastelei auf dem 701.
Letztere belegt 2,6 GB, da ist aber schon alles drauf, was man so braucht einschliesslich
- Antivir
- Word/Excel/Powerpoint
- Firefox mit Flash-Plugin/ICQ
- Freemind
- Englisch/Französisch/Deutsch-Lexikon
- Bildbearbeitung
- Java- und .NET-Runtimes
- 512 MB pagefile.sys fix
und einige kleine Hilfsprogramme.

Du hast somit auf dem 901 nur die Hälfte des freien Speichers wie mein Töchterlein auf ihrem 701 - gratuliere. Was gibt es dafür als Gegenleistung???

Die M-Doofs haben einen Dachschaden!

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 19:51
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Das ist die Ultimate Edition, nicht vergessen. Da ist zum Beispiel das komplette Media Center mit drin. Auch die Vollausstattung für den TabletPC-Betrieb incl. Handschriftenerkennung etc.pp. Die Home-Versionen werden sicher weit weniger dick auftragen. Und viereinhalb Gig für meine Daten reichen völlig, mir zumindest .

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 20:34
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Lightbulb Ach so ...

Das ist also eine Komplett-Testinstallation einschliesslich einiger Komponenten, die von der Hardware gar nicht unterstützt werden oder darauf wenig Sinn machen.

Wäre mal interessant zu sehen, wie sich eine Netbook-gerechte Installation darstellen würde. Nächstes Jahr ist Schluss mit vorinstalliertem XP und im preiskritischen Marktsegment dürfte es schon wichtig sein, mit welcher der diversen angedachten Win7-Varianten die Hersteller ins Rennen gehen und wieviel teuren SSD-Speicher man dafür verbauen muss.

Positiv wäre also zu vermerken dass auch eine langsame SSD Win7 nicht unerträglich ausbremst - vielleicht rödelt Win7 wirklich weniger auf der Platte herum als Vista.

Dass Deine primäre 901-SSD jetzt frei ist, hatte ich übersehen - wahrscheinlich eine Schockreaktion - meine Daten passen auf eine 2GB-Speicherkarte, mir wäre das auch genug.

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.02.2009 22:06
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Ach so ...

quote:
Original geschrieben von polymering
vielleicht rödelt Win7 wirklich weniger auf der Platte herum als Vista.

Vista kenne ich nicht aus erster Hand. Aber ein paar Ungereimtheiten gibt's unter Windows 7 schon. Laut Microsoft erkennt das System selbständig, ob eine SSD verbaut ist oder eine konventionelle HDD, und konfiguriert sich entsprechend. Da paßt so gar nicht ins Bild, daß auch auf einem SSD-System im Task Scheduler eine Wartungsaufgabe aktiv ist, die den Rechner (zwar nur bei Netzbetrieb, aber trotzdem) irgendwann spätnachts automatisch hochfährt, die Platte defragmentiert und dann wieder schlafen schickt. Naja, Beta...
quote:
Original geschrieben von Stromi
Wenn ich so lese, dass diese klein Laptops so >30s brauchen bis sie hochgefahren sind........

Instant-on ist für mich bislang auch noch so ein Killerkriterium. Allerdings beobachte ich durchaus eine gewisse Umgewöhnung - Notizen und anderer Kleinkram wird zunehmend auf's Smartphone ausgelagert, Netbook oder Handheld sind nicht mehr ständig im Einsatz. Tja.

Was das Thema Mobilität betrifft, gibt's bei den Atom-Netbooks durchaus auch interessante Experimente. Das koreanische UMID zum Beispiel komprimiert die Netbook-typische Hardware auf 315 Gramm Masse, bietet aber auch nur 4,8 Zoll Bildschirmdiagonale bei 1024x600 Auflösung, immerhin aber Touchscreen. Klingt interessant .

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 07.02.2009 12:27
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

quote:
Original geschrieben von andi_fb
wobei eher bei der Mobilität als beim Preis Abstriche gemacht werden

Dem trägt Asus jetzt Rechnung und kündigt mehr oder minder komplett die EeePalette unterhalb von zehn Zoll Bildschirmdiagonale ab. Naja...

[Quelle]

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 23.02.2009 09:49
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Angry Das ist ...

... voll daneben.
Ich habe den eeepc 1000 mal direkt mit dem 901 vergleichen können - ein Fladen (irgendwo kursiert auch ein Vergleichsfoto im Netz - ist in Natur genau so erschreckend, wie es dort aussieht).

Wenn man noch nicht versorgt ist, sollte man sich noch schnell einen 9-Zöller gönnen - der eeepc 901 ist auf 250€ runter.

Einziger Trost: Der neue 1000 (HE o.ä.) soll den 901 hinsichtlich Akkulaufzeit noch einmal toppen.

Was ich nicht ganz rund kriege:
Asus faselt immer noch vom 200$-Netbook - wie soll das aussehen, wo doch die 10" alle bei 400 (+-) 50 Euronen stehen?

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 23.02.2009 19:00
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
AndiF
Moderator

Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 723
 
Hardware: Apple iMac 21,5", Macbook Air 11,6"(2011), Apple iPad Mini, HTC Flyer (Android 3.2), Toshiba Libretto 100 (DSL Linux), iPhone 4S, Eee PC 901 (Ubuntu), HP Mini 5101 (WIN7), Toshiba AC100 (Ubuntu), Psion Netbook Pro

Re: Das ist ...

quote:
Original geschrieben von polymering
... voll daneben.
Ich habe den eeepc 1000 mal direkt mit dem 901 vergleichen können - ein Fladen (irgendwo kursiert auch ein Vergleichsfoto im Netz - ist in Natur genau so erschreckend, wie es dort aussieht).



Hmm...ist Ansichtssache
Im Vergleich mit dem "alten" Eee PC 701 ist er schon groß. Ein 12" Notebook ist aber trotzdem noch mal ´ne Nummer größer.
Habe ja sowohl den 901 als auch "den Fladen"
Zum Einstecken ist der Kleine natürlich praktischer. Meinen Augen tut definitiv der 10-Zöller besser

__________________
Grüße
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 23.02.2009 20:30
Profil von AndiF anzeigen AndiF eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von AndiF finden Füge AndiF zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Talking Altersgemässem ...

... Augenlicht sind die kleinen Displays tatsächlich nur wenig angepasst, da macht ein 10-Zöller schon Sinn - jetzt noch, denn:

Die Tendenz geht zu höheren Auflösungen - wahrscheinlich um die Win7-Gimmicks besser darstellen zu können.
HP uns Sony haben das schon, Dell zieht nach ...

Es läuft darauf hinaus, dass man mit den alten 7-9-Zöllern ergonomischer versorgt ist, als mit der jetzt folgenden Generation - irgendwie doch suboptimal, oder?

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 23.02.2009 22:00
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Alle Zeitangaben in ME(S)Z. Es ist 09:02 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Druckbare Version zeigen | Diese Seite per eMail verschicken | Dieses Thema abonnieren

Gehe zu:
Thema bewerten:

Forum Regeln:
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre eigenen Beiträge zu bearbeiten.
 

Suche - Registrieren - Einstellungen - Mitglieder - Hilfe - Regeln - Abmelden

Based on vBulletin 2.x
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited & J. Rothberger.