handheldPC Forum : Powered by vBulletin version 2.2.9 handheldPC Forum > handheldPC Hardware > Hardware: Andere Plattformen und Betriebssysteme > HPC vs. "Netbook"
Seiten (5): « 1 2 [3] 4 5 »   Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Re: Noch was Neues: UrbanMax

quote:
Original geschrieben von AndiF
Die lange Akkuzeit dürfte bald erreicht sein, wenn ich mir den Eee PC 901 anschaue...

Hi Andi,

nur steht der EeePC 901 da bislang allein auf weiter Flur, jedenfalls was den standardmäßig mitgelieferten Akku betrifft. Das Gros der aktuell angebotenen und angekündigten Geräte liefert eine - für meine Bedürfnisse - unzureichende Laufzeit. Offenbar ist die Laufzeit für die breite Masse der Zielgruppe zweit- oder gar drittrangig (was ich gerade bei dieser Geräteklasse nicht verstehen würde). Oder aber, die Hersteller ergreifen die Chance, den Kunden schlicht nochmal zu melken durch den Verkauf optionaler High-Capacity-Batterien, was die Masse der Käufer tatsächlich ungerührt hinnimmt...

Wie schon in einem anderen Thread gesagt: Der EeePC 901 ist in Sachen Mobilität (Abmessungen, Gewicht, Laufzeit) derzeit das einzige Netbook, das mich in Versuchung führen könnte. Wäre spannend zu sehen, wie er sich gegen mein Psion Netbook pro behauptet...

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 21.08.2008 10:24
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
AndiF
Moderator

Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 723
 
Hardware: Apple iMac 21,5", Macbook Air 11,6"(2011), Apple iPad Mini, HTC Flyer (Android 3.2), Toshiba Libretto 100 (DSL Linux), iPhone 4S, Eee PC 901 (Ubuntu), HP Mini 5101 (WIN7), Toshiba AC100 (Ubuntu), Psion Netbook Pro

Habe ihn zwar selbst noch nicht testen können. Laut meinen Infos ist die Tastatur allerdings genauso klein wie bei den älteren Eee PCs
Instant-on dürfte auch schlechter sein als beim NB Pro. Das sind Deine beiden K.o.-Kriterien

__________________
Grüße
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 21.08.2008 12:03
Profil von AndiF anzeigen AndiF eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von AndiF finden Füge AndiF zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Wink Bei ...

... genügend Speicher für den Ruhezustand und Akkureserven genug, um ihn einfach mal laufen zu lassen, könnte man hinsichtlich Instant-On durchaus Abstriche machen.
Dass die 900-Serie nicht wesentlich grösser baut als der 701 wird man spätestens dann zu schätzen wissen, wenn man das Gerät mal auf dem Kneipentisch aufbauen will oder es in Auto oder Zug benutzt. Da kann die Tastatur auch gern ein bischen klein ausgefallen sein, längere Texte im 10-Finger-System sind da sowieso kaum gefordert.

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 21.08.2008 17:03
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Bei ...

quote:
Original geschrieben von polymering
... genügend Speicher für den Ruhezustand und Akkureserven genug, um ihn einfach mal laufen zu lassen, könnte man hinsichtlich Instant-On durchaus Abstriche machen.

Hmmm, nicht falsch, aber irgendwie unbefriedigend... Klar, echter harter praktischer Alltagseinsatz heißt: Von morgens bis abends muß mir so ein Ding klaglos zur Verfügung stehen, nach Feierabend darf's dann gern an die Steckdose. Bei meinem Nutzungsprofil geht das mit einem Standard-Notebook mit drei bis vier Stunden Akkukapazität nicht, mein HP TabletPC mit sieben Stunden Laufzeit kann's dagegen und bietet auch noch die Reserven für die ab und an nötigen Überstunden. Es muß also gar kein so extremer Dauerläufer sein wie das Psion Netbook pro - bei dem Ding lass' ich sogar dann das Netzteil zuhause, wenn ich mal drei Tage am Stück unterwegs bin.

Was Instant-On betrifft, bin ich schon anspruchsvoller. Der HP TabletPC zum Beispiel nervt mich mit seiner installierten (und nicht so leicht zu deinstallierenden) Security-Software: Beim Aufwachen aus dem Standby muß ich erst ein Kennwort eingeben, ehe ich loslegen kann. Ich würde schon gern Knöpfchen drücken und dann sofort was tun können, ohne vorherige Aufwach-Wartezeit oder Verzögerung wg. Passwortabfrage. Effekt beim TabletPC ist, daß das Ding halt recht häufig auch dann läuft und Strom säuft, wenn ich's gerade nicht brauche. Sprich: Ich verbrauche überpropertional viel Strom mit dem TabletPC... Der Sigmarion III zum Vergleich hält mit dem älteren, inzwischen etwas verbrauchten Akku noch drei Stunden im Dauerbetrieb. Bei gleicher Nutzung im Alltagseinsatz ist der Sigmarion abends auf 20% runter mit dem Akku. Der TabletPC ist nach so einem Tag auch auf 20%, obwohl im Dauerbetrieb dessen Akku mehr als doppelt so lang durchhält...

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 21.08.2008 18:51
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Talking Ja sicher ...

... ist das alles suboptimal - und Vergleiche sind Glücksache.

Ich will hier ja nicht auch noch meinen alten DOS-Organizer in Spiel bringen, auf dem man tagelang nonstop tippen konnte, bevor ihm die Puste ausging.

Betrachtet man parallel zum Stromverbrauch auch die Leistung, stellt sich vieles anders dar.

Bei den aktuellen Netbooks hat man die Leistung reduziert und gleichzeitig den Wirkungsgrad verbessert (LED / 45 nm).
Trotzdem gibt es anständige Laufzeiten nur mit 7 Ah-Akkus. Damit könnte man ein Auto starten.

Also: Wer ordentliche Rechenleistung und ein helles grosses Display über längere Zeit will, muss Akkus schleppen. Auf die Leistung und das Display scheint Wert gelegt zu werden, 2 Stunden Laufzeit schrecken scheinbar niemanden ab.

Ich würde den Eee 901 nehmen, einen 2. Akku dazukaufen (ist immer noch leichter und kleiner als dein Tablett, kostet wahrscheinlich auch nur 1/3) und die Kiste durchbrummen lassen ...

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 21.08.2008 21:40
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
sidolus
Neu im Forum

Registriert seit: Nov 2004
Beiträge: 8
 
Hardware:

UMPCs --> keine Alternative!

Hallo allerseits..

möchte hier mal die Frage stellen wie Ihr das Thema seht..
Meine Meinung ist:
Ein handheld PC muss in eine Tasche der Cargohose passen.
Wenn das nicht der Fall ist, dann wird (zumindest bei mir) solch ein Gerät nur herum liegen...

Das einzig positive an dieser ganzen UMPC Diskussion ist:
Es hat mich angeregt ein Gerät anzuschaffen, das vom Konzept her dem HP Jornada, wie ich ihn derzeit noch nutze, recht ähnlich ist, jedoch eine geeignetere Display-Auflösung bietet, z.B. 800x600 oder 800x480.

Dazu kommt noch ein eklatanter Vorteil der CE Geräte:
Sie sind beim Einschalten sofort betriebsbereit und beim Ausschalten verlieren sie keine Inhalte von offenen Anwendungen..
Da kann man UMPCs doch wirklich vergessen!

Wie geht es Euch?

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 28.08.2008 00:19
Profil von sidolus anzeigen sidolus eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von sidolus finden Füge sidolus zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: UMPCs --> keine Alternative!

Hi sidolus,
erstmal vorweg: Hab' Deinen neuen Thread an den hier angehängt, ok? Letztlich geht's um's selbe Thema .

quote:
Original geschrieben von sidolus
Ein handheld PC muss in eine Tasche der Cargohose passen.
Wenn das nicht der Fall ist, dann wird (zumindest bei mir) solch ein Gerät nur herum liegen...


Das wäre mal eine interessante Umfrage. Mein Nutzungsprofil sieht (inzwischen) ganz anders aus: Immer dabei hab' ich das Handy oder ein Smartphone mit Tastatur; für kurze Notizen und Alltagskram reicht das. Der HandheldPC ist für mich in erster Linie Laptop-Ersatz und kommt nur mit, wenn komplexere Aufgaben anstehen. Gegenüber dem Laptop punktet der HandheldPC mit geringerer Schleppmasse (Psion Netbook Pro ist da der Grenzfall), längere Laufzeit und Instant-On. Das "echte" Laptop kommt wiederum nur mit, wenn ich ganz spezielle Software brauche.
Tja, ist jetzt Dein Nutzungsprofil mehrheitsfähig oder meines?
quote:
Original geschrieben von sidolus
Dazu kommt noch ein eklatanter Vorteil der CE Geräte:
Sie sind beim Einschalten sofort betriebsbereit und beim Ausschalten verlieren sie keine Inhalte von offenen Anwendungen..
Da kann man UMPCs doch wirklich vergessen!


Instant-On ist unbestreitbar ein gewaltiger Vorteil. Allerdings bieten UMPC, Netbook, Laptop etc. ja ersatzweise auch einen Standby-Mode, aus dem das Aufwachen vergleichsweise schnell geht (fast Instant-On, aber nur fast...) und in dem offene Anwendungen und Daten erhalten bleiben. UMPC, Netbook & Co. nötigen halt zu einem gewissen Maß an vorausschauender Planung: Brauch' ich die Kiste noch? Kann ich sie ausschalten? Oder muß ich Standby aufrecht erhalten? Kennt Ihr das auch aus dem Büro: "Sorry, zeig' ich Dir morgen, hab' schon heruntergefahren..."? Bei embedded devices wie HandheldPCs dagegen sind alle Daten immer greifbar, da denke ich über solche Dinge gar nicht nach.

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 28.08.2008 08:34
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Talking Was zum ...

... schmunzeln:

http://www.tariftip.de/News/23751/I...ok-ist-tot.html

So ganz unrecht hat Schreiber dieses ja nicht, hauptsächlich redet er sich aber seine vermurkste Produktpolitik schön.

Gruss
polymering

P.S.:
Die Entwicklung geht eigentlich nicht in eine Richtung die nahelegt, alte HPC zu verkaufen.
Aber wer meint - einen SW-Sharp HC (4000-4200) würde ich in Pflege nehmen.

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 31.08.2008 19:55
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Re: Mittlerweile ...

quote:
Original geschrieben von Jürgen Rothberger
Nur kommen zur Zeit halt massenhaft Netbooks mit x86 raus, in Kürze wohl zudem MIDs mit x86.

In Italien gibt's jetzt den Benq S6: 158 x 90 x 22mm, 370g Gewicht, Intel Atom mit 800MHz, 512MB RAM, 2GB SSD, Bluetooth, WLAN, HSDPA-Modem integriert. Ein paar erste Eindrücke eines Nutzers gibt's hier.
Mit die interessanteste Frage: Was kostet so ein Ding? Erfreulicherweise gar nicht so viel - 429 EUR ohne Handyvertrag, das liegt am unteren Ende dessen, was ein aktuelles Windows Mobile Smartphone kostet...

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.10.2008 10:20
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Question Sehr schön, ...

... nur finde ich nirgendwo die Vertragskonditionen dieser Prepaid-Karte - simlock, Preis/MB oder Minute ...
(Vielleicht kann hier ja jemand genug italienisch ...)
Unmöglich, dass das Angebot so gestaltet ist, dass es bei den moderaten 430€ bleibt - immerhin haben wir es mit einem Telecomic-Ableger zu tun.

Aber davon ab:
Da ist es nun endlich, das lang angekündigte MID. Scheinbar kann man damit tatsächlich via Mobilfunk ins Internet. Wer sich mit Linux auskennt, könnte vielleicht sogar was Brauchbares daraus machen - bin mal gespannt, was sich die Tuxe da ausdenken.

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 05.10.2008 17:28
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Talking Schon gesehen?

Das wär doch was für uns:

http://www.argos.co.uk/webapp/wcs/s...3&Submit=GO+%3E

Für (Spiel-)Kinder ab 7 Jahren - die sich schwerpunktmässig mit Word und Excel beschäftigen ...

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 06.10.2008 18:12
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Schon gesehen?

quote:
Original geschrieben von polymering
Für (Spiel-)Kinder ab 7 Jahren - die sich schwerpunktmässig mit Word und Excel beschäftigen ...

Gibt's den auch in Rosa?

So weit mußte es kommen: Kindercomputer statt Businessmaschine! "My First Computer" wär's trotzdem bei den wenigsten von uns...

Tja, in die Hardwareliste aufnehmen oder nicht?

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 06.10.2008 18:37
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Wink Tja leider ...

... ist das eines der wenigen neueren Geräte, die zu Recht in die Hardwareliste aufgenommen wären.

Aber wie sollte man das Ding beschreiben, es hat ja nicht einmal einen Namen!

Gefunden bei www.liliputing.com. Hat übrigens eine ganz nette Diskussion ausgelöst - die wissen da noch, was ein HPC ist !!!

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 06.10.2008 18:52
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Question Haben wollen???

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 09.10.2008 11:19
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Motorola VC6096

Hab's auch eben gelesen... Naja, "VC" steht hier sicherlich nicht wie bei den seeligen Commodores für "Volkscomputer", sprich: das ist ein Industrie-Handheld für Anwendungen in der Logistik, Lagerverwaltung etc. Solche Industrie-PDAs gibt's auch mit Windows Mobile schon einige, die liegen preislich allesamt gut im vierstelligen Bereich. Da müßte man schon echter Fan sein, um sich sowas für den privaten Haushalt zu gönnen...

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 09.10.2008 11:26
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Re: Fortsetzung ...

quote:
Original geschrieben von polymering
Daher die Anregung zur Umfrage, ob jemand in der laufenden Entwicklung noch interessante Ansätze erwartet oder ob wir das Thema vielleicht einem Forum "Lahme Subnotebooks" überlassen sollten.

Auch Portalseiten zu "lahmen" UMPCs ziehen sich zunehmend aus der Berichterstattung und Diskussion um den mittlerweile völlig unübersichtlichen Netbook-Markt zurück. Der verlinkte Artikel geht aber noch ein ganzes Stück weiter: Machen Netbooks uns nicht vielleicht alles kaputt? So vorteilhaft der Preiskampf bei Netbooks auf den ersten Blick für uns Verbraucher sicher ist, verlieren wir nicht langfristig, wie der Autor des Textes meint, weil weniger Gewinn und damit weniger Geld in den Kassen der Hersteller letztlich münden muß in weniger Investition in Forschung und Entwicklung? Ok, gerade wir HandheldPC'ler ziehen da sicher verdutzt die Augenbrauen hoch: Wieviel ist wohl von dem stolzen Preis, den zum Beispiel ein Psion Netbook Pro gekostet hat, in die Weiterentwicklung geflossen? Naja.

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 16.10.2008 15:52
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Thumbs up Der hat ...

... vielleicht Probleme !

Zunächst mal sind die Margen bei Netbooks so schlecht auch wieder nicht und ausserdem hat diese Geräteklasse den Notebook-Preisverfall gestoppt.

Dass dadurch die Entwicklung in Richtung höhere Leistung durch bessere und teurere Komponenten nicht gerade beflügelt wird, ist zwar richtig, aber kaum zu bedauern.

Vor 2 Jahren sah der Plan ja so aus:
Microsoft bringt ein neues ganz tolles Betriebssystem, das alle unbedingt haben wollen. Die Softwareindustrie entwickelt nur noch dafür und wer aktuelle Software haben möchte, steht vor einer Kaufentscheidung. Nichts davon läuft mehr auf den Altgeräten und neue PCs und Notebooks müssen her.

So ist es nun einmal nicht gekommen und die Fertigungskapazitäten lagen brach. Anstatt nun Standardnotebooks zu verschleudern, wurden die Netbooks aufgelegt - zum Preis vollwertiger Notebooks mit lahmen Prozessoren und SSD, die ursprünglich mal für bessere Handys konzipiert waren. Der momentane Preiskampf - mir kommt er schon ziemlich abgeschlossen vor - tobt jetzt also auf einem technisch anspruchsloseren Niveau mit reichlich Spielraum und letztendlich doch zu Lasten des Käufers.

Da das Netbook auch eine sehr geeignete Plattform ist, ansonsten unattraktive Mobilfunkdienstleistungen zu verkaufen, dürften die Anbieter veralteter Schrotthardware rosigen Zeiten entgegensehen.


Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 17.10.2008 17:27
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Smile Lust auf ...

... ein "Subnetbook"???

http://www.engadget.com/2008/11/12/...ll-shiny-super/

Da staunt man, was in so einen Winzling so alles reingepackt werden kann - wenn's wahr wird ...

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 12.11.2008 23:00
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Jürgen Rothberger
BOFH

Registriert seit: Mar 2003
Beiträge: 3511
 
Hardware: kein HandheldPC mehr im Einsatz, stattdessen aktuell Blackberry, Windows Phone und Android

Huch, mit Touchscreen Brächte mich schon in Versuchung... Allerdings: 1024x600 auf 4,8 Zoll, das ist zum Touchen schon recht fuzzelig. Das 56-Tasten-Keyboard (plusminus ein paar Zerquetschte, könnte mich verzählt haben) ist vermutlich recht gewöhnungsbedürftig mit Doppelbelegung Q + Tab zum Beispiel. Aber meine Freundin kriegt sicher schon so einen gierigen Blick, ihr alter Sony U50 Bonsai-Rechner kommt ja auch schon in die Jahre .

__________________
Gruß
Jürgen

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 13.11.2008 08:25
Profil von Jürgen Rothberger anzeigen Jürgen Rothberger eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Jürgen Rothberger finden Füge Jürgen Rothberger zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
scops
Mitglied

Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 79
 
Hardware: Palm PRE, HP Jornada 720, Apple iPad 32GB Wifi+G3, OpenPandora

sehr schick... gefällt mir das kleine... ^^

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 13.11.2008 13:11
Profil von scops anzeigen scops eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von scops finden Füge scops zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
htefs
Mitglied

Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 271
 
Hardware: Jornada 680, Jornada 720, Loox 600, TyTN II

1024x600 auf 4,8 Zoll??? Wird da die Lupe gleich mitgeliefert? Ich find ja die Auflösung auf 10" ja schon teilweise zu klein. Nagut, man wird ja auch nicht jünger
Gruß, Helge

__________________
http://www.tefs.de/jornada/

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 13.11.2008 16:23
Profil von htefs anzeigen htefs eine Private Nachricht schicken Besuche htefs's Homepage! Mehr Beiträge von htefs finden Füge htefs zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
AndiF
Moderator

Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 723
 
Hardware: Apple iMac 21,5", Macbook Air 11,6"(2011), Apple iPad Mini, HTC Flyer (Android 3.2), Toshiba Libretto 100 (DSL Linux), iPhone 4S, Eee PC 901 (Ubuntu), HP Mini 5101 (WIN7), Toshiba AC100 (Ubuntu), Psion Netbook Pro

Sieht schnuckelig aus, ist aus meiner Sicht aber eher was für den Setzkasten...
Die Bildschirmauflösung kommt bei meinen Eee PCs 901 und 1000H gut rüber. Unter Windows auf einem so winzigen Bildschirm ist das eher was für Augenkrebskandidaten

__________________
Grüße
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 13.11.2008 18:18
Profil von AndiF anzeigen AndiF eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von AndiF finden Füge AndiF zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Lyvia
Mitglied

Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 149
 
Hardware: Aktiv: Dell Adamo XPs, LenovoA10, Nokia Pureview, HTC Flyer Inaktiv: Redfly, HTC Shift (liberated WM6 + GPS + Phone ), Netbook Pro mit Planex-CF (WPA-PSK Wifi), Zaurus C1000, Asus EeePc, HTC TP2, irex illiad

Erinnert mich ein bisschen an
Aigo p8860

http://www.umpcportal.com/2008/11/a...ig-step-forward

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 13.11.2008 22:15
Profil von Lyvia anzeigen Lyvia eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von Lyvia finden Füge Lyvia zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
polymering
Mitglied

Registriert seit: Mar 2006
Beiträge: 536
 
Hardware: Sharp zr-5000, Casio Cassiopeia A23G, HP Jornada 820, HP Jornada 680, Cassiopeia E-115G, VPA-Compact-S, Ericsson MC16

Wink Jetzt ...

... haben wir auch noch einen EeePC 901 im Hause - meine Frau hat sich den gegönnt, nachdem sie Anfang der Woche mal ein Notebook ganztägig herumschleppen durfte. Und das Ding war auch noch eine richtige "Firmenhure", ohne Virensucher und total vergniesgnaddelt - ca. 1 Minute bis Word gestartet war.

Bin gelb vor Neid, das Maschinchen ist wirklich toll.

Was mich irritiert, ist das Gemaule wegen des zu geringen virtuellen Speichers - die Auslagerungsdatei war im Auslieferungszustand deaktiviert.

Braucht man nun die Auslagerungsdatei oder nicht - ich hätte vermutet, es müsste auch ohne gehen? Falls nicht, kann man die nutzlose Warnung irgendwie unterdrücken?

Gruss
polymering

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 15.11.2008 21:53
Profil von polymering anzeigen polymering eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von polymering finden Füge polymering zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
AndiF
Moderator

Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 723
 
Hardware: Apple iMac 21,5", Macbook Air 11,6"(2011), Apple iPad Mini, HTC Flyer (Android 3.2), Toshiba Libretto 100 (DSL Linux), iPhone 4S, Eee PC 901 (Ubuntu), HP Mini 5101 (WIN7), Toshiba AC100 (Ubuntu), Psion Netbook Pro

Auf meinem 901 - unter Ubuntu - ist Swapping deaktiviert. Zum einen soll das ständige "Rumgeschreibe" ja nicht so gesund für die SSD sein. Zum andern ist Speicherplatz kostbar. Auf die größere, aber deutliche langsamere SSD auszulagern dürfte die Geschwindigkeit etwas drücken, wenn...überhaupt geswappt wird. Mir reichen die 1 GB RAM auf jeden Fall aus.
Auf meinem 1000h ist Mac OS 10.5 installiert und selbst da habe ich keine Probleme mit zu wenig Hauptspeicher!

__________________
Grüße
Andreas

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

Old Post 15.11.2008 22:26
Profil von AndiF anzeigen AndiF eine Private Nachricht schicken Mehr Beiträge von AndiF finden Füge AndiF zu Ihrer Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Alle Zeitangaben in ME(S)Z. Es ist 17:11 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
 Seiten (5): « 1 2 [3] 4 5 » Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Druckbare Version zeigen | Diese Seite per eMail verschicken | Dieses Thema abonnieren

Gehe zu:
Thema bewerten:

Forum Regeln:
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre eigenen Beiträge zu bearbeiten.
 

Suche - Registrieren - Einstellungen - Mitglieder - Hilfe - Regeln - Abmelden

Based on vBulletin 2.x
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited & J. Rothberger.